Ausgezeichnet: Vorstandsmitglieder im Licht der Öffentlichkeit.

Der Oberbürgermeister und der Förderverein - Aufnahme aus einer Mitgliederversammlung von 2010.

Ehrenamtliche Leistungen sind eine Stütze der Gesellschaft. Mitglieder dieser Gesellschaft ergreifen Initiativen und übernehmen freiwillig Aufgaben, die kommunale und staatliche Organe in der Summe nur schwerlich effizient bewerkstelligen können. Das ist nicht nur eine Frage der Finanzen geschuldet, sondern die unbürokratische und auch die humane Nähe zu den Aufgabenfeldern lässt sich so wertvoller organisieren.

In die Öffentlichkeit gerückt wurden auch Vorstandsmitglieder des Vereins:

Dr. Detlev Hohmuth: Vorsitzender des Fördervereins seit der ersten Stunde. Bis 2015 führte er die Geschicke der gemeinnützigen Vereinigung. Für 2016 gibt er sein Wissen und seine Verbindungen in der Funktion als stellvertretender Vorsitzende in die Vorstandsrunde, organisiert weiterhin Veranstaltungen und gibt Impulse für die Zukunft des Vereins.

Kurt Filkorn: Ihm obliegen die Finanzgeschäfte des Fördervereins seit Bestehen. Für diese Tätigkeit über Jahrzehnte in anderen ehrenamtlichen Gruppierung wurde er mit der Bürgernadel 2016 ausgezeichnet.

Annerose Ackermann: Mit ihrem Netzwerk als Stadträtin und einer Anzahl von Ehrenämtern stützt sie im erweiterten Vorstand als Beisitzerin die Vereinsarbeit. Für das Engagement in sozialen Bereichen wurde sie mit der Übergabe der Staatsmedaille des Freistaates Bayern geehrt.

Heinrich Hoffmann: Unermütlich geht er sein Hobby nach und dies auch zum Nutzen des Fördervereins - das Fotografieren. Selbst wenn er sich in 2015 gegenüber dem Verein zurückzog, auf Nachfrage setzte er sich im September 2016 prompt in das Flugzeug und produzierte Luftbilder vom ERGA-Gelände und stellte sie gern dem Förderverein zur Verfügung. Die Lokalpresse, der "FT", war auf ihn aufmerksam geworden und hat ihn der Öffentlichkeit vorgestellt.